Diagnostic Description

provided by Plazi (legacy text)

Syn., Tax.: Damaeus auritus C.L. Koch, 1835 (CMA 2.11); Sellnick 1960, Balogh 1961, Perez-Inigo 1997, Balogh & Balogh 1992. D. (Hypodamaeus) a. : Bulanova-Zachvatkina 1957b. Oribata a. : Kulczynski 1902; Belba aurita : Willmann 1931 (B); Hypodamaeus a. : Bulanova-Zachvatkina 1967; Ghilarov & Krivolutsky 1975(?); Schatz 1983 (partim); Olszanowski, Rajski & Niedbala 1996 (partim).

- Damaeus kulczynskii : Grandjean 1943. - Nicht D. auritus sensu Nicolet 1855; Michael 1888; Michael 1898; Grandjean 1943; van derHammen 1952; Perez-Inigo 1970; Subias 1977.

Differentialmerkmale der ähnlichen südeuropäischen Art D. flagellifer Michael , 1890 bei Bernini & Arcidiacono (1979).

Ökologie : Steu und Oberboden in Waldböden .

Verbreitung: Paläarktis .

license
not applicable
bibliographic citation
Weigmann, G., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 149 to 212], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], pp. 149-212
author
Weigmann, G.
original
visit source
partner site
Plazi (legacy text)

Diagnostic Description

provided by Plazi (legacy text)

D. niger, pedibus nodosis fusco-ferrugineis, thorace utrinque lobato, abdomine globoso; setis brevibus, inflexis.

Fast glanzlos, nur in gewisser Richtung mit dem Lichte etwas matt glänzend . Der Vorderleib oben rauh mit ziemlich langem Rüssel ; an den Seiten vorn eine aufgeworfene Ecke; und hinter dieser vor dem Hinterrandswinkel ein schuhförmiger Anhängsel oder Zahn mit vorwärts stehender, einwärts gedrückter Spitze; die gewöhnliche Kolbenborste nicht kolbig, sondern lang, dünn , spitz auslaufend. Der Hinterleib kreisrund, gewoelbt, ohne Falten, mit zwei Reihen gekrümmter fast aufliegender kurzer Borstchen; dergleichen Borstchen auch am Hinterrande. Die Beine lang, dünn , die Schenkel aller vor der Spitze mit einem dicken ovalen Knoten, ebenso die Schienbeine, der Knoten aber weniger dick und mehr keulenfoermig; auch das Tarsenglied aller Beine an der Wurzel knotig verdickt;die Borsten der Beine grösstenteils gekrümmt ; an dem Kniegelenke der zwei Hinterbeine gegen einander über ein langes, weiches, ziemlich rechtwinklich abstehendes Haar.

Vorder- und Hinterleib schwarz, alle Beine dunkelrostbraun.

Bei Regensburg in Waeldern , unter Steinen oder im Moos auf der Erde ziemlich haeufig .

license
not applicable
bibliographic citation
Koch, C.L., 1835, Damaeus auritus, Deutschlands Crustaceen, Arachniden und Myriopoden, pp. 1-2
author
Koch, C.L.
original
visit source
partner site
Plazi (legacy text)