Diagnostic Description

provided by Plazi (legacy text)

D. sordide albus, elongatus, setis flexuosis, in abdomine seriatis; pedibus ferrugineo-testaceis.

Der Vorderleib etwas kurz, an den Seiten vor den Vorderbeinen ein Eckchen, auf der Kopfspitze vier rund gebogene, und hinten vor dem Hinterrande beiderseits eine seitwärts stehende lange, geschwungene Borste. Der Hinterleib lang, ziemlich gleichbreit, am Hinterrande gerundet, wenig gewölbt , eher etwas flach, reihenweise mit rückwärts liegenden geschwungenen dicken Borsten besetzt. Die Beine etwas dicker und weniger lang als bei den übrigen Arten der Gattung, die Glieder knotig, alle mit gekrümmten dicken Borsten versehen, die dünne Spitze des Endgliedes aller Beine aber fein behaart.

Papierartig, weisslich, der Hinterleib aufs schmutzig gelbliche, der Vorderleib aufs röthliche ziehend. Die Beine hellbräunlich roth.

Im Schweighauserforste ohnweit Regensburg , selten. Ich fand ihn an schattigen Orten auf der Erde, er hält sich meistens unter oder in dem Moose auf.

license
not applicable
bibliographic citation
Koch, C.L., 1835, Damaeus torvus, Deutschlands Crustaceen, Arachniden und Myriopoden, pp. 1-2
author
Koch, C.L.
original
visit source
partner site
Plazi (legacy text)