Sulawesi-Regenbogenfische ( German )

provided by wikipedia DE
Wissenschaftlicher Name Telmatherinidae Munro, 1958

Die Sulawesi-Regenbogenfische (Telmatherinidae) sind eine Familie der Ährenfischartigen. Sie leben endemisch auf Sulawesi, meist in den Seen bei Malili (z. B. Matanosee u. Towutisee), wo sie sich im Zuge einer adaptiven Radiation zahlreiche Arten gebildet haben[1][2] und auf den Inseln Misool und Batanta (nur Kalyptatherina helodes[3]) vor der Vogelkop-Halbinsel im Westen Neuguineas. Die Schwarmfische leben im Süß- und Brackwasser, teilweise auch im Meerwasser der Mangroven.

Merkmale

Sulawesi-Regenbogenfische werden zwischen 4,5 (Kalyptatherina helodes) und 20 (Paratherina cyanea) Zentimeter lang. Sie ernähren sich hauptsächlich Anflugnahrung, d. h. von Insekten und anderen kleinen Tieren, die auf die Wasseroberfläche fallen. Die Eier werden während der mehrere Monate dauernden Laichperiode (Dauerlaicher) an feinfiedrige Wasserpflanzen geheftet.

Systematik

Die Monophylie der Gruppe ist unbestritten und wird mit 26 Synapomorphien belegt. Die Sulawesi-Regenbogenfische gelten als Schwestergruppe der Blauaugen (Pseudomugilidae). 2004 wurden sie zu einer eigenen Familie erhoben und bilden mit den Pseudomugilidae, den Melanotaeniidae und den Bedotiidae die Gruppe der Regenbogenfischverwandten (Melanotaeniodei).[4] Die fünf Gattungen der Sulawesi-Regenbogenfische umfassen 17 Arten. Es wurden zwei Kladen festgestellt: Die Gattungen Kalyptatherina und Marosatherina gehören zur ersten, die übrigen Gattungen zur anderen Klade.

Literatur

Weblinks

 src= Commons: Telmatherinidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Fabian Herder, Jobst Pfaender & Ulrich K. Schliewen: Adaptive Sympatric Speciation of Polychromatic “Roundfin” Sailfin Silverside Fish in Lake Matano (Sulawesi). Evolution 62(9):2178-2195. 2008, doi:10.1111/j.1558-5646.2008.00447.x
  2. Fabian Herder, Jobst Pfaender: Wie entstehen Arten? Tropische Sonnenstrahlenfische als Modellsystem. in Erwin Beck: Die Vielfalt des Lebens: Wie hoch, wie komplex, warum? Wiley-VCH Verlag, 2012, ISBN 978-3527332120
  3. Kalyptatherina helodes auf Fishbase.org (englisch)
  4. John S. Sparks und W. Leo Smith: Phylogeny and biogeography of the Malagasy and Australasian rainbowfishes (Teleostei: Melanotaenioidei): Gondwanan vicariance and evolution in freshwater. Molecular Phylogenetics and Evolution 33, 3, S. 719–734, 2004
  5. Aarn, Ivantsoff, and M. Kottelat (1998): Phylogenetic analysis of Telmatherinidae (Teleostei: Atherinomorpha), with description of Marosatherina, a new genus from Sulawesi. Ichthyol. Explor. Freshwaters, 9: 311–323.
 title=
license
cc-by-sa-3.0
copyright
Wikipedia Autoren und Herausgeber
original
visit source
partner site
wikipedia DE

Sulawesi-Regenbogenfische: Brief Summary ( German )

provided by wikipedia DE

Die Sulawesi-Regenbogenfische (Telmatherinidae) sind eine Familie der Ährenfischartigen. Sie leben endemisch auf Sulawesi, meist in den Seen bei Malili (z. B. Matanosee u. Towutisee), wo sie sich im Zuge einer adaptiven Radiation zahlreiche Arten gebildet haben und auf den Inseln Misool und Batanta (nur Kalyptatherina helodes) vor der Vogelkop-Halbinsel im Westen Neuguineas. Die Schwarmfische leben im Süß- und Brackwasser, teilweise auch im Meerwasser der Mangroven.

license
cc-by-sa-3.0
copyright
Wikipedia Autoren und Herausgeber
original
visit source
partner site
wikipedia DE