Image of Picornavirales

Picornavirales

Picornavirales ( German )

provided by wikipedia DE
Picornavirales Rhinovirus.PNG

Darstellung Rhinovirus 16, Picornaviridae: Enterovirus

Systematik Klassifikation: Viren Ordnung: Picornavirales Taxonomische Merkmale Genom: (+)ssRNA linear Baltimore: Gruppe 4 Symmetrie: ikosaedrisch Hülle: keine Wissenschaftlicher Name Picornavirales (engl.) Links NCBI Taxonomy: 464095

Picornavirales ist eine Ordnung von Viren, die nach einem Vorschlag aus dem Jahr 2007 seit 2009 zur taxonomischen Klassifizierung von dem offiziellen Gremium für Virustaxonomie (ICTV) angenommen wurde. Bis dahin sprach man von einer Picornavirus-Supergruppe, um die enge Verwandtschaft aufzuzeigen. Die Picornavirales fassen verschiedene Familien und Gattungen zusammen, die unbehüllte Viren mit einer einzelsträngigen RNA mit positiver Polarität enthalten und bei denen die Anordnung der Gene und phylogenetische Analysen der viralen RNA-Polymerase und Helikase eine nahe Verwandtschaft aufzeigen. Alle Vertreter der Ordnung besitzen nur einen Offenen Leserahmen, der für ein Polyprotein codiert. Innerhalb der Ordnung besitzen die Viruspartikel (Virionen) der verschiedenen Virusgruppen auch einen gleichförmigen Aufbau des Kapsids mit einer Pseudo-(T=3)-Symmetrie.

Systematik

Innere Systematik

Die Ordnung Picornavirales umfasst sechs Virusfamilien und zwei noch keiner Familie zugeordnete Gattungen.

Äußere Systematik

Koonin et al haben 2015 die Picornavirales taxonomisch (aufgrund ihrer Verwandtschaft) zusammen mit einer Reihe weiterer Virusfamilien der von ihnen postulierten Supergruppe ‚Picornavirus-like superfamily‘ zugeordnet.[1] Der Stammbaum dieser Supergruppe ist nach den Autoren wie folgt:[2]


Picornavirus-like superfamily‘


Picobirnaviridae (dsRNA)



Amalgaviridae (dsRNA)


Partitiviridae (dsRNA)




Megabirnaviridae (dsRNA)


Chrysoviridae (dsRNA)




Quadriviridae (dsRNA)


Totiviridae (dsRNA)






Caliciviridae





Picornavirales




Potyviridae


Hypoviridae (dsRNA)



Astroviridae





Luteoviridae


Barnaviridae





Vorlage:Klade/Wartung/Style

Die Mitglieder dieser putativen Supergruppe gehören verschiedenen Gruppen der Baltimore-Klassifikation an, in der Regel handelt es sich um einzelsträngige RNA-Viren positiver Polarität ((+)ssRNA, Baltimore-Gruppe 4), es sind aber auch − wie die Totiviridae und Hypoviridae − viele doppelsträngige Vertreter (mit dsRNA gekennzeichnet, Baltimore-Gruppe 3) zu finden.

Literatur

  • P. Christian, C. M. Fauquet et al.: Taxonomic Proposal to the ICTV Executive Committee, 17. Oktober 2007 (Volltextzugang)
  • O. Le Gall, P. Christian P et al.: Picornavirales, a proposed order of positive-sense single-stranded RNA viruses with a pseudo-T = 3 virion architecture. Arch Virol. (2008) 153(4): S. 715–727 PMID 18293057
  • H. Sanfaçon H, J. Wellink J et al.: Secoviridae: a proposed family of plant viruses within the order Picornavirales that combines the families Sequiviridae and Comoviridae, the unassigned genera Cheravirus and Sadwavirus, and the proposed genus Torradovirus. Arch Virol. (2009) 154(5): S. 899–907 PMID 19350366
  • A. N. Lukashev: Role of recombination in evolution of enteroviruses. Rev Med Virol. (2005) 15(3): S. 157–167 (Review) PMID 15578739

Einzelnachweise

  1. Da diese Gruppe (von den Autoren als englisch superfamily bezeichnet) mit den Picornavirales eine Ordnung enthält, muss ihr Rang höher sein als dieser und ist nicht etwa als Überfamilie zu verstehen. Ränge höher als Ordnung waren zum Zeitpunkt der Arbeit vom ICTV aber noch gar nicht vorgegeben.
  2. Eugene V. Koonin, Valerian V. Dolja, Mart Krupovic: Origins and evolution of viruses of eukaryotes: The ultimate modularity, in: Virology vom Mai 2015; 479-480. 2–25, Epub 12. März 2015, PMC 5898234 (freier Volltext), PMID 25771806
license
cc-by-sa-3.0
copyright
Wikipedia Autoren und Herausgeber
original
visit source
partner site
wikipedia DE

Picornavirales: Brief Summary ( German )

provided by wikipedia DE

Picornavirales ist eine Ordnung von Viren, die nach einem Vorschlag aus dem Jahr 2007 seit 2009 zur taxonomischen Klassifizierung von dem offiziellen Gremium für Virustaxonomie (ICTV) angenommen wurde. Bis dahin sprach man von einer Picornavirus-Supergruppe, um die enge Verwandtschaft aufzuzeigen. Die Picornavirales fassen verschiedene Familien und Gattungen zusammen, die unbehüllte Viren mit einer einzelsträngigen RNA mit positiver Polarität enthalten und bei denen die Anordnung der Gene und phylogenetische Analysen der viralen RNA-Polymerase und Helikase eine nahe Verwandtschaft aufzeigen. Alle Vertreter der Ordnung besitzen nur einen Offenen Leserahmen, der für ein Polyprotein codiert. Innerhalb der Ordnung besitzen die Viruspartikel (Virionen) der verschiedenen Virusgruppen auch einen gleichförmigen Aufbau des Kapsids mit einer Pseudo-(T=3)-Symmetrie.

license
cc-by-sa-3.0
copyright
Wikipedia Autoren und Herausgeber
original
visit source
partner site
wikipedia DE